Die Sonnenstadt der Pharaonen

Die Sonnenstadt der Pharaonen, Niemcy/Włochy 2019

Seit Jahren suchen Archäologen unter den Straßen von Kairo nach einer noch viel älteren Metropole: Heliopolis. Dort, so glaubten die alten Ägypter, habe einst die Schöpfung ihren Anfang genommen.

  • Czas trwania: 45 minut, Gatunek: Archäologie
  • Reżyseria: Christiane Streckfuß

Die Sonnenstadt der Pharaonen w telewizji

ZwińRozwiń

Multimedia

Twórcy

  • Sandra Papadopoulos Autor
  • Christiane Streckfuß Reżyseria

Opis programu

ZwińRozwiń

Unter den Strassen von Kairo liegt eine noch viel ältere Metropole: Heliopolis. Dort stand einst das größte und wichtigste Heiligtum der Pharaonen, und dort, so glaubten die alten Ägypter, habe die Schöpfung ihren Anfang genommen. Seit nunmehr sieben Jahren suchen Archäologen nach den Resten der Sonnenstadt. Doch die Zeit läuft gegen sie, denn auf der Fläche sollen neue Gebäude errichtet werden.

Ein deutsch-ägyptisches Team sucht mitten in Kairo nach den Spuren des größten Tempels der Pharaonen und nach Antworten darauf, warum das Heiligtum vor mehr als 2000 Jahren aufgegeben wurde. Heliopolis galt den Pharaonen als der Ort, an dem die Schöpfung begann. Heute zeugt nur noch ein Obelisk von der Pracht des Heiligtums. Archäologen arbeiten bei den Ausgrabungen gegen die Zeit, denn auf der freien Fläche soll bald ein neuer Stadtteil entstehen. Unter den Häusern von Kairo liegt eine noch viel ältere Metropole. In Heliopolis, wie die alten Griechen die Stadt nannten, stand einst der größte und wichtigste Tempel der Pharaonen. Hier, so glaubten die alten Ägypter, hatte die Schöpfung ihren Anfang genommen, und hier wurde dem König die Regierungsmacht übergeben. Zahlreiche Überlieferungen und Legenden berichten vom Alltag in der Tempelstadt. Sogar berühmte Wissenschaftler wie Platon kamen, um dort zu lernen. Gut 3000 Jahre lang wurden in Heliopolis die heiligen Riten durchgeführt, wurde der Tempelbezirk immer wieder erweitert. Dann ging das sagenhafte Heiligtum unter und verschwand zum Teil unter der viele Jahrhunderte später gegründeten neuen Metropole. Heute ist ein Obelisk so gut wie alles, was noch zu sehen ist. Er steht noch immer da, wo er vor etwa 4000 Jahren errichtet wurde, am Eingang eines der Tempel, von dem jedoch nichts mehr zu sehen ist. Seit 2012 sucht ein ägyptisch-deutsches Forscherteam nach den Resten der sagenhaften Sonnenstadt. Für die Archäologen ist es eine einmalige Gelegenheit, die uralte Stadt der Sonne wiederauferstehen zu lassen. Faszinierende Funde enthüllen den Forschern die abenteuerliche und wechselhafte Geschichte des Heiligtums.

Komentarze

Skomentuj
  • Brak komentarzy.

Dodaj komentarz

Dodając komentarz, akceptujesz regulamin.

Ocena społeczności: - Głosów: 0

Telemagazyn poleca

Hity dnia

Wszystkie hity »

Logowanie

Jeżeli nie posiadasz konta, zarejestruj się.

×